Arbeitnehmer in MV müssen schwer klotzen

welt.de am 24. November 2019: Anders als in vielen anderen Bundesländern nimmt der Anteil körperlich schwerer Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern zu. Fast jeder Dritte muss regelmäßig schwer heben oder tragen, mit Folgen für die Gesundheit.

In keinem anderen Bundesland müssen Arbeitnehmer körperlich so kräftig zupacken wie in Mecklenburg-Vorpommern. Während 2018 im Bundesschnitt 22,6 Prozent der Beschäftigten regelmäßig schwer heben und tragen mussten, waren es in Mecklenburg-Vorpommern 31,9 Prozent. Das ist bundesweiter Spitzenwert, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervorgeht, aus der die sächsische Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann (Linke) zitierte.

zum Artikel >>>

noch einmal welt.de vom 24.11.2019 – Mehr körperlich schwere Arbeit und weniger Kontrollen in Ostdeutschland