Linke fordern Anpassungen der Arbeitslosenversichung

Leipziger Volkszeitung – lvz.de am 1. Januar 2020: Für manche Erwerbslose reicht das Arbeitslosengeld nicht. Sie beziehen zusätzlich Hartz IV-Leistungen. Die Linken fordern deshalb eine grundlegende Stärkung der Arbeitslosenversicherung.

Zwickau – Die Linken mahnen ein höheres Arbeitslosengeld an. Es sollte für alle Erwerbslosen von 60 auf 68 Prozent des Nettoentgeltes steigen, sagte die Zwickauer Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann der Deutschen Presse-Agentur in Dresden. „Das Arbeitslosengeld als Versicherungsleistung, für das man oft viele Jahre eingezahlt hat, ist keine Garantie, im Falle der Erwerbslosigkeit einigermaßen finanziell über die Runden zu kommen“. (…)

zum Artikel >>>