Morgenpost: Kinderreiche Familien häufiger von Armut bedroht

Wer mehr Kinder hat, hat weniger Geld. Häufig aber so wenig, dass viele Familien von Armut bedroht sind. Das sagt eine neue Studie.

Der Anteil der kinderreichen Familien in Deutschland, die arm sind, hat sich in den vergangenen Jahren erhöht. Im Jahr 2018 betrug die Armutsrisikoquote von Paaren mit drei oder mehr Kindern 30 Prozent. Zehn Jahre zuvor waren es noch 24,5 Prozent. Das zeigt eine Antwort des Bundessozialministeriums auf eine Frage der Linken im Bundestag, die unserer Redaktion vorliegt. (…)

Die Linken-Sozialpolitikerin Sabine Zimmermann nannte es „keine akzeptable Entschuldigung“, dass die Bundesregierung die gestiegene Armutsquote mit der Zuwanderung erkläre. „Ist Armut bei Zugewanderten weniger schlimm?“, fragte Zimmermann. (…)

zum Artikel der Morgenpost vom 26. Oktober 2019