Viele Arbeitslose in Sachsen brauchen als Aufstocker zusätzliche Leistungen

Dresden. In Sachsen ist der Anteil der sogenannten Aufstocker unter den Arbeitslosen höher als im Bundesdurchschnitt. 2016 bekamen 5145 Menschen im Freistaat parallel Arbeitslosengeld und Hartz IV-Leistungen – das sind 12,8 Prozent aller Arbeitslosengeld-Empfänger. Bundesweit liegt der Anteil bei 10,3 Prozent.

„Grundsätzlich muss das System der Arbeitslosenversicherung gestärkt werden. Im Falle der Erwerbslosigkeit muss das Arbeitslosengeld existenzsichernd sein“, forderte Sabine Zimmermann, die Arbeitsmarktexpertin der Linken im Bundestag. Sie hatte die Zahlen bei der Bundesagentur für Arbeit erfragt. weiterlesen auf lvz.de